Okt 262013
 

Unterirdischer Gasspeicher zur Umwandlung in Strom

Um die Energiewende zu schaffen, wird es erforderlich, dort Energie zu speichern, wo sie benötigt wird. Hauptsächlich geht es darum einen Energiespeicher in der Nähe zu haben um vor Ort Elektrizität, also Strom, zu haben.
Die Forschungsinitiative Energiespeicher konzentriert sich auf geologische Untersuchungen, wie und wo die Speicherung von natürlichen und künstlichen Erdgaswasserstoff und Druckluft in Kavernen und Porenspeichern erfolgen kann. Diese Speicherung soll im Oberflächennahen Untergrund erfolgen.

Dieses einzigartige Forschungsprojekt wird mit 7,5 Mill € gefördert und wird unter der Leitung der Christian-Albrecht Universität zu Kiel mit weiteren Kompetenzpartnern durchgeführt.
Im Rahmen des Forschungsauftrages sollen Potentiale erkannt werden, an welchen Orten eine oberflächennahe Speicherung von Energie erfolgen kann. Die Bedarfsgröße und Möglichkeit der Speicherung soll auf den regionalen Energiebedarf abgestimmt werden.

Entstehen soll eine Art Landkarte, eine Raumplanung des schleswig-holsteinischen Untergrunds.

Mit der noch zu erweiterten oder neu aufzubauenden Stromautobahnen wird Energie dorthin transportiert, wo eine Speicherung möglich ist. So können zur Spitzenzeit des Energiebedarfs durch Energieproduktion vor Ort eine Grundlast und auch der mögliche Spitzenbedarf gedeckt werden.

hier klicken: Weitere Informationen zur Forschungsinitiative Energiespeicher